Welttierschutztag - Ralfs Bericht

c) Ralf Maerker
c) Ralf Maerker

 

Welttierschutztag am 04 Oktober 2014
Die Veranstalter: Ärzte gegen Tierversuche - AG Braunschweig und Initiative Stadttiere Braunschweig

luden uns, die Regionalvertretung Braunschweig des THNW ein, mit einem Info-Stand am Ringerbrunnen, anlässlich des Welttierschutztages teilzunehmen! Wir nahmen gerne an und Anke, Annika und ich waren dann auch sehr früh auf den Beinen, um unseren Verein bestmöglich zu präsentieren! Wir hatten ein breitgefächertes Angebot an kostenlosen Info-Flyern, sowie sehr schöne Postkarten mit Tier- und Naturaufnahmen, selbst genähte Taschen und Schlüsselanhänger für den Verkauf dabei. Da jeder Verein bzw. jede Organisation mit einer weiteren Aktion sich beteiligen sollte, bauten wir eine kleine Insel mit Vögeln und Plastikmüll vor unseren Stand auf. Wir wollten auf die Verschmutzung unserer Weltmeere am Beispiel der Midwayinseln aufmerksam machen! Wir konnten einige interessante Gespräche führen, über die zunehmende Verschmutzung unserer Natur und die daraus resultierende Vermüllung unserer Meere. Aber auch die Massentierhaltung, Tierversuche, vegane oder vegetarische Lebensweise, oder die systematische Zerstörung unserer tropischen Wälder waren immer wieder Diskussionsthema. Wollten die Besucher doch wissen, wie wir und unser Verein dazu stehen! Ich muss ganz ehrlich sagen, dass es uns sehr viel Freude bereitet hat, den Besuchern unsere konsequente Einstellung und Wirkungsweise unseres Vereins vermitteln zu können, die kompromisslos den Tierschutz, sowie den Erhalt unserer Natur und somit unser aller Lebensraum wieder spiegelt! Tief beeindruckt waren die Besucher über unser großes Engagement im Bereich Spendensammlung und Hilfsfahrten für bedürftige Tiere im Inn-und Ausland! So gingen viele der Info-Flyer unter die Leute, die dann auch fragten, wie sie uns denn helfen könnten! Die eine oder andere Spende ging in unsere Sammelbüchse und der eine oder andere Schlüsselanhänger wurden verkauft.
Gleichzeitig konnte ein positiver Gedankenaustausch, über die jeweilige Vereinsarbeit mit den anderen Vertretern der Infostände erfolgen. Man hat das Gefühl ein Teil einer großen Gemeinschaft an diesen Aktionstagen zu sein. Ein sonniger und erfolgreicher Welttierschutztag, der uns wieder gezeigt hat, dass wir auf großes Interesse stoßen, wenn wir freundlich aber bestimmt unsere Empathie für unsere Mitlebewesen vermitteln und somit auch in unserer Arbeit bestärkt werden!
Ralf Maerker

 

c) Ralf Maerker
c) Ralf Maerker